Weg vom Alkohol ohne Therapie l 10 UNVERZICHTBARE Kenntnisse l

Weg vom Alkohol ohne Therapie – 10 UNVERZICHTBARE Kenntnisse

Es gibt kein Problem, das nicht auch ein Geschenk für dich in Händen trägt. - Richard Bach

 

Vielleicht stimmst du zu.

... weg vom Alkohol ohne Therapie ist eine knifflige Angelegenheit.

Womöglich hast du selbst schon ein paar Versuche auf eigene Faust unternommen, ohne bislang erfolgreich gewesen zu sein.

In dem Fall, hadere nicht mit dir.

Es liegt nicht an dir.

Die Angelegenheit ist tricky.

Mit dem Aufhören zu trinken ohne Hilfe ist es wie mit Kiwi züchten ohne Gärtnererfahrung. 🙂

Man braucht ein paar Kenntnisse, worauf man achten muss, damit es ein Erfolg wird.

Dieser Artikel vermittelt dir die wichtigsten 10 Kenntnisse.

(Nach meinem Dafürhalten und 25 glücklichen alkoholfreien Jahren).

 

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 1

1. Kenntnis über den Grad der Alkoholabhängigkeit

Als erstes brauchst du Klarheit, in welchem Stadium der Alkoholabhängigkeit du dich befindest.

Die entscheidende Frage dabei ist: Besteht bereits eine körperliche Alkoholabhängigkeit?

Ob du bereits körperlich abhängig bist, erkennst du daran, dass du ohne Alkohol Entzugserscheinungen hast.

In Form von Zittern, Übelkeit, Herzklopfen, innere Unruhe und Desorientierung, Schweißausbrüche, Halluzinationen oder Schlafstörungen.

Wenn du dir unsicher bist, kann dir der  ➡ Alkoholproblem-Test der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusätzlich Auskunft über den Grad deiner Abhängigkeit geben.

Den Alkoholproblem-Selbsttest der WHO kannst du hier machen: Jetzt testen ➡

Natürlich kann dir auch dein Arzt Auskunft geben.

Ärzte unterliegen der Schweigepflicht.

Insofern brauchst du dir keine Sorgen um deinen Ruf zu machen und für Beratung und Heilung werde sie schließlich bezahlt.  🙂

Kenntnis Nr. 1: In welchem Stadium der Abhängigkeit befinde ich mich.

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 2

2. Kenntnis, wann Hilfe eine gute Idee ist

Befindest du dich im fortgeschrittenen Stadium der Alkoholsucht mit starker körperlicher Abhängigkeit, dann solltest du Hilfe in Anspruch nehmen.

Wenn du bei schwerer körperlicher Abhängigkeit das Trinken einfach einstellst, also einen "kalten Entzug" machst, dann besteht die Gefahr eines Delirium tremens.

Das kann tödlich sein.

Deshalb brauchst du Begleitung bei deinem Entzug.

Darüber hinaus ist es mit Entzug allein nicht getan.

Es gibt Gründe, warum man von Alkohol abhängig geworden ist.

Diese Gründe will man beseitigen.

Dabei hilft die Therapie.

Lässt man sich darauf ein, wird man zu  einer glücklicheren Version von sich selbst.

Wetten werden angenommen. 🙂

Genaugenommen ist Therapie ja nichts anderes als eine betreute Anleitung zur Selbstveränderung.

Damit das Genie in dir wieder strahlen und du die Welt mit deinem inneren Leuchten bereichern kannst.

Kenntnis Nr. 2: Weg von Alkohol MIT Therapie ist bei starker körperlicher Abhängigkeit besser.

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 3

3. Kenntnis, wie eine klassische Suchttherapie abläuft

Die klassische Suchttherapie findet - abhängig von deiner Wahl - stationär oder ambulant statt.

 

Die 3 Phasen der klassischen Suchttherapie

 

 ➡  Phase 1: Entzug bzw. Entgiftungsphase

Bei körperlicher Alkoholabhängigkeit dauert die Entzugsphase durchschnittlich 3-5 Tage.

Wie erwähnt, sollte man bei körperlicher Abhängigkeit man grundsätzlich nur unter ärztlicher Aufsicht entziehen, wegen der Gefahr eines Delirium tremens.

Zudem hat die Entgiftung unter ärztlicher Betreuung den Vorteil, dass man bei starken Entzugserscheinungen mit Medikamenten behandelt werden kann.

 

 ➡  Phase 2: Stabilisierung

Nach der Entgiftung geht es in die Stabilisierungsphase, mit dem Ziel den Wunsch nach Abstinenz zu festigen. Diese Phase dauert etwa 2-3 Wochen.

 

 ➡  Phase 3: Therapie

Im Anschluss an die Stabilisierungsphase beginnt die eigentliche Therapie, da ja noch immer eine psychische Abhängigkeit vorliegt und die Gründe dafür beseitigt werden müssen. In der Regel dauert die Therapie 12-14 Wochen.

(Quelle: SZ)

Kenntnis Nr. 3:  Was erwartet mich. Weg vom Alkohol lautet das Ziel. Ob mit oder ohne Therapie entscheidet der Einzelfall. In jedem Fall ist erfolgsfördernd zu wissen, was auf dich zukommt.

 

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 4

4. Kenntnis, dass du auch bei rein psychischer Alkoholabhängigkeit NACH PLAN vorgehen solltest

Weg vom Alkohol ohne Therapie bedeutet nicht:

Im Kopf einen Schalter finden, draufdrücken ... und ferrrtisch, das alkoholfreie Leben.

Ist Alkohol trinken zum Zwang geworden, dann braucht man einen Plan, wo man die Hebel ansetzen muss.

Bei psychischer Alkoholabhängigkeit das Trinken "einfach so" mit Willenskraft aufhören zu wollen ist ungefähr so,  als würde man sich wahllos ein Flugticket kaufen.

Ohne die Destination zu kennen.

Einfach mal einsteigen und losfliegen.

Antarktis oder Amazonas?

Wird schon passen …!

Ohne die notwendige Ausrüstung im Gepäck zu haben und ohne auf das Ziel vorbereitet zu sein.

Das ist einer der Gründe, warum so viele rückfällig werden.

Plötzlich findet man sich im bauchfreien Strand-Outfit auf einer Eisscholle am Südpol wieder.

Das würde nicht mal "The Iceman" Wim Hof länger als einen Tag aushalten.

… und (verständlicherweise) mit dem nächsten Flieger nach Hause flüchten.

 

Was ist die Message?

„Weg von Alkohol ohne Therapie“ funktioniert mit Vitamin P (P wie Plan) besser.

Kein Grund die Augen zu rollen!  🙂

Die Selbsthilfe-Maßnahmen sind ebenso endlich, wie deine Urlaubsplanung.

Darüber hinaus sind sie mega-wohltuend und machen Spass.

Irgendwann ist alles erledigt und man kann guter Dinge in den Flieger mit dem Reiseziel „Alkoholfrei & Happy“ einsteigen.

Kenntnis Nr. 4:  Weg vom Alkohol ohne Therapie ist MIT PLAN erfolgsversprechender.

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 5

5. Kenntnis, wie Selbsthilfe abläuft

Idealerweise beginnt man bei Selbsthilfe VOR dem Alkoholstopp mit der Auseinandersetzung seiner inneren Welt.

Anders als in der klassischen Therapie beginnt der Einstieg bei Selbsthilfe in das alkoholfreie Leben nicht zwingend mit Alkoholentzug.

Zumal man bei rein psychischer Abhängigkeit dem Körper nichts entziehen muss.

Das Abenteuer "Weg vom Alkohol auf eigene Faust" beginnt mit der Veränderung seiner gedanklichen Welt.

 

Warum?

Warum ist es klug, bei psychischer Abhängigkeit mit Selbstveränderung zu beginnen, BEVOR man das Alkohol trinken einstellt?

 

1. Weil es möglich ist

Für richtige Selbsthilfe (die weit über das Aneignen von Durchhaltestrategien in kritischen Momenten hinausgeht), braucht man einen klaren Kopf.

Man muss fähig sein, zusammenhängend denken zu können.

Besteht nur eine psychische Abhängigkeit ist man in der glücklichen Lage. 🙂

 

2. Weil es von Vorteil ist

Die Einsichten, die man gewinnt sowie die Veränderungen, die man vornimmt, helfen immens um vom Alkohol wegzukommen.

Damit schafft man sich selbst einen psychologischen Hebel, mit dem man sich aus der Sucht katapultiert.

 

Die 3 Bereiche bei Selbsthilfe

Beitragsbild: Weg vom Alkohol ohne Hilfe: Die 3 Phasen der Selbsttherapie

 

 ➡  Bereich 1:  Vorbereitung (grundlegende Selbsthilfe-Maßnahmen) => Man macht sich den Einstieg ins alkoholunabhängige Leben leichter.

 ➡  Bereich 2:  Selbsttherapie (Selbstveränderung) => Man stellt seine innere Welt vom Kopf auf die Füße.

 ➡  Phase 3: Aufhören zu Trinken  => Man stellt das Trinken komplett ein, festigt Veränderungen, genießt seine Freiheit und lässt den nächsten Traum Wahrheit werden.

Kenntnis 5:  Weg vom Alkohol ohne Therapie erfordert nicht die sofortige Abstinenz. Idealerweise beginnt man mit Selbstveränderung. 

 

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 6

6. Kenntnis, über die GRUNDLEGENDEN Selbsthilfe-Maßnahmen

Du befindest dich bereits auf der Überholspur ins alkoholfreie Leben, wenn du NICHT auf Willenskraft, sondern auf Selbstveränderung setzt.

Der Drang nach Alkohol wird in Kürze Schwierigkeiten haben, dich einholen zu können.

Genial!

So wird das was. 🙂

Zum grundlegenden Teil der Vorbereitungen gehören:

•  Einen Notfallkoffer mit Soforthilfe-Maßnahmen haben
•  Strategien für den Umgang mit Trinksituation kennen
•  Ein paar flotte Sprüche zum Alkohol ablehnen merken
•  Wohnung alkoholfrei machen
•  Motivationszitate auf dem Handy mitführen

 

Tipps für grundlegende Vorbereitungen

Weitere Tipps für die grundlegenden Vorbereitung im alltäglichen Leben findest in dem Artikel ➡ „Aufhören zu trinken - 15 Tipps“.

5 wirksame Soforthilfe-Maßnahmen für den Notfallkoffer kannst du dir hier herunterladen.

Möglicherweise ist dir ja schon mit den grundlegenden Maßnahmen geholfen.

 

 

Falls es mit den kleinen, grundlegenden Veränderung NICHT klappt ..

... sei auch dann guter Dinge!!!

In dem Fall sehnt sich deine Seele nach tiefer gehenden Veränderungen.

Die ohnehin längst überfällig sind.

Sonst wärst du nicht suchtanfällig und hättest auch keine Alkoholherausforderung.

Es hat alles seinen Sinn. 🙂

Wenn  du mit der Selbsthilfe durch bist und dein Traumleben Form annimmt, wirst du dir um den Hals fallen und dich wundern, warum damit nicht schon viiiieel früher angefangen hast.

Kenntnis 6: Setze auf VERÄNDERUNG (statt Willenskraft) und das Baby "Weg vom Alkohol ohne Therapie" ist schon halb geschaukelt. 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 7

7. Kenntnis, über die tiefergehenden Selbsthilfe-Maßnahmen

Es soll alles besser werden, aber nichts anders.

Puuuh, mit dieser Einstellung wird es schwer!

Denn es MUSS anders werden, damit es besser wird! 🙂

Der Umstand, dass das nüchterne Leben nicht so locker flockig ist, wie es von der Natur gedacht ist, macht ja gerade suchtanfällig.

Warum würde man sonst wiederholt Sachen in Kauf nehmen wie:

•  eingeschränkte Wahrnehmungsfähigkeit
•  Verhalten, für das man sich hinterher schämt
•  grausame Kater
•  Selbstvorwürfe bis hin zur Selbstverachtung

Freiwillig macht das niemand.

Freigenötigt“ trifft es eher. 🙂

„Freigenötigt“ von der Schwere der Lebens.

Dem Stress, den Ängsten, den Hemmungen, der Langweile, der Sehnsucht nach mehr Leichtigkeit oder mehr Schwung.

Genötigt von seelischen Zuständen, die nicht dazu da sind, damit man sie tagein tagaus erträgt.

Sondern dazu, einen daran zu erinnern, dass Veränderungen überfällig sind.

Niemand, der eine heitere Nüchternheit erlebt, will davon abschalten und sich mit Alkohol betäuben.

Von Alkohol und seiner Wirkung fühlt man sich nur dann angezogen, wenn der nüchterne Zustand nicht erfüllend ist.

 

Wie kriegt man seine Nüchternheit heiter?

Klasse, dass du fragst!! 🙂

Mit tiefergreifenden Selbsthilfe-Maßnahmen.

Der nüchterne happy Ur-Zustand muss wieder hergestellt werden.

Deshalb kriegen die dafür erforderlichen, tiefergehenden Maßnahmen die Überschrift „essentiell" (=unverzichtbar).

Wie sehen diese tiefergehenden, essentiellen Veränderungsmaßnahmen aus?

Hach, du bist eine Wucht! 🙂

Dein Interesse wird dir die Tür ins unabhängige Leben öffnen!!!

Klicke auf den Balken und du bekommst einen groben Überblick.

Überblick tiefergehende Selbsthilfe-Maßnahmen:

Zum essentiellen Teil der Selbsthilfe gehören Maßnahmen wie:

•  Loslassen von emotionalen Altlasten
•  Auflösung nicht dienlicher Denk- und Verhaltensmuster
•  Vertrauen in sich und seine Intuition zurückgewinnen
•  Emotionale Stabilisierung (=Zum Fels in der Brandung werden)
•  Finden und Leben der eigenen Wahrheit
•  Veränderung des Selbstbildes
•  Befreiung von „falschen Ichs“

Nichts davon musst du alleine tun. 🙂

Alle wichtigen Veränderungsmaßnahmen sind Bestandteil des Selbsthilfe-Kurses „Endlich Alkoholfrei“, den ich für Selbsthilfe-Helden zusammengestellt habe.

Zudem findest du auch jede Menge Infos im Internet und in Büchern.

Kenntnis 7: Selbstveränderung muss her, damit das nüchterne Leben berauschend wird.

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 8

8. Kenntnisse über den besten Zeitpunkt

Die Zeit ist reif, mit dem Trinken aufzuhören, wenn der Gedanke ans Aufhören öfter mal zu Besuch vorbeikommt.

Wie erwähnt, ist es bei Selbsthilfe eine gute Idee, mit Selbstveränderung anzufangen.

Nicht mit Alkoholstopp.

Durch die Selbstveränderung klettert man auf der Heiterkeitsskala nach oben.

Das wiederum macht den Ausstieg aus der Suchtfalle sehr viel leichter.

Die Faustregel lautet: Je heiterer und schöner das nüchterne Leben wird, umso weniger Lust auf Alkohol hat man.

Insofern gibt es 2 „beste“ Zeitpunkte. 🙂

 

1.) Der beste Zeitpunkt für SELBSTVERÄNDERUNG

Der beste Zeitpunkt mit Selbstveränderung anzufangen war gestern.

Der zweitbeste Zeitpunkt, dich zu deiner alkoholfreien Traumversion zu verwandeln ist heute.

Heute. Heute. Heute.

Einen besseren Zeitpunkt als heute gibt es nicht. 🙂

Kenntnis 7: Selbstveränderung muss her, damit das nüchterne Leben berauschend wird.

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 8

8. Kenntnisse über den besten Zeitpunkt

Die Zeit ist reif, mit dem Trinken aufzuhören, wenn der Gedanke ans Aufhören öfter mal zu Besuch vorbeikommt.

Wie erwähnt, ist es bei Selbsthilfe eine gute Idee, mit Selbstveränderung anzufangen.

Nicht mit Alkoholstopp.

Durch die Selbstveränderung klettert man auf der Heiterkeitsskala nach oben.

Das wiederum macht den Ausstieg aus der Suchtfalle sehr viel leichter.

Die Faustregel lautet: Je heiterer und schöner das nüchterne Leben wird, umso weniger Lust auf Alkohol hat man.

Insofern gibt es 2 „beste“ Zeitpunkte. 🙂

 

1.) Der beste Zeitpunkt für SELBSTVERÄNDERUNG

Der beste Zeitpunkt mit Selbstveränderung anzufangen war gestern.

Der zweitbeste Zeitpunkt, dich zu deiner alkoholfreien Traumversion zu verwandeln ist heute.

Heute. Heute. Heute.

Einen besseren Zeitpunkt als heute gibt es nicht. 🙂

 

2.) Der beste Zeitpunkt für den ALKOHOLSTOPP

… offenbart sich auf dem Selbstveränderungsweg von selbst.

Man weiß es einfach.

Ein Impuls sagt: "Jetzt."

Manchmal sagt er mehrmals "Jetzt“.

Auch dann gilt es, das Vertrauen in die eigene Intuition nicht zu verlieren.

In Rückfällen liegen wichtige Erkenntnisse für noch unerledigte Selbstoptimierungsmaßnahmen.

Sie sind daher auch keine wirklichen RÜCKfälle, sondern VORWÄRTSfälle in ein wahrhaft suchtfreies Leben.

Kenntnis 8: Der beste Zeitpunkt das Projekt „Weg vom Alkohol ohne Therapie“ mit Selbstveränderung zu beginnen ist immer heute. 🙂

In 3 Wochen

Alkoholfrei UND Happy  🙂 

Ohne Verzicht.
Ohne Willenskraft.
Ohne Therapie.

Akoholproblem lösen mit dem Selbsthilfeprogramm Endlich Alkoholfrei

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 9

9. Kenntnis, wie Durchhalten ein Kinderspiel wird

Der gegenwärtige Augenblick ist stets klein. In dem Sinne, dass er einfach ist. Aber in ihm verbirgt sich die größte Kraft. – Eckhart Tolle

Lass dich bloß nicht auf den irren Gedanken ein, dass du bis ans Ende deines Lebens ohne Alkohol durchhalten musst.

Es ist der Gedanke an die Zukunft, der den Augenblick groß und unerträglich erscheinen lässt.

Profi-Radfahrer haben am Ende ihrer Karriere oftmals über 500.000 Radkilometer in den Beinen.

Meinst du, auch nur ein Radprofi hat seine sportliche Laufbahn mit dem Gedanken "Ich muss eine halbe Million Radkilometer überstehen" begonnen?

Vermutlich nicht.

Sie machen jeweils eine Etappe oder ein Training am Tag und konzentrieren sich auf das Trainingsziel.

Die Kilometer summieren sich von selbst.

Mit Abstinenz verhält es sich genauso.

Erinnere dich so oft du kannst daran:

Ich brauche mich nur um das JETZT zu kümmern.

Du brauchst nicht heute über den Rest des Tages, über Morgen oder über nächste Woche und schon gar nicht über das nächste Jahr nachdenken.

Kenntnis 9: Um erfolgreich vom Alkohol wegzukommen, brauche ich mich nur um das JETZT zu kümmern.

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Kenntnis 10

10. Kenntnis: Zwischenziele sind Trumpf

Hast du eine Ahnung, wie man erfolgreich die Wüste durchquert?

Nee?

Hatte ich bis vor 3 Tagen auch nicht.

Was hat das mit dem Ziel „Weg vom Alkohol ohne Therapie“ zu tun?

Viel!

Pass auf. 🙂

Besser kann man die Tragweite von Zwischenzielen kaum erläutern, als anhand von geglückten Wüstendurchquerungen.

Erfolgreich durch die Wüste

Bei den ersten Wüstendurchquerungen, die oftmals mehrere Tage oder Wochen dauerten,  kamen viele Menschen ums Leben.

Nicht weil es den Reisenden an Verpflegung, Wasser oder passender Ausrüstung mangelte.

Nicht weil sie nicht vorwärts kamen.

Sondern weil sie der psychischen Herausforderung nicht gewachsen waren, täglich die gleiche Wüste, aber keine Fortschritte zu sehen.

Keine sichtbare Bestätigung zu haben ihrem Ziel näher zu kommen, nährte Zweifel der Wüstenwanderer, zermürbte ihre Moral, raubte ihnen Kräfte und lies sie scheitern.    

Als man auf den Wüstenwegen Ölfässer als Zwischenziele aufgestellte, schafften wie durch ein Wunder alle die Überquerung.

Jede Ankunft am nächsten Zwischenziel gab den Reisenden neue Zuversicht.

Nie verloren sie den Glauben an ihren Erfolg. 

Während die Wüstenabenteurer sich  über jedes erreichte Ölfass freuten, wunderbar schliefen  und allmorgendlich frohen Mutes zum nächsten Etappenziel aufbrachen, kam ihr Endziel von selbst immer näher.

Ohne sich zu sorgen kamen sie sicher an.

Was ist die Moral von der Geschichte?

Mache nicht den Fehler nur das Endziel „keinen Alkohol mehr trinken“ zu fokussieren.

Nimm die kleinen Meilensteine ins Visier.

Freue dich über die Erfolge, die dir deine Selbsthilfe-Maßnahmen zu Hauf bescheren.

Damit steigt dein Lebensgefühl.

Dein nüchternes Leben wird immer heiterer und zuversichtlicher, während der Drang nach Alkohol nachlässt.

Während du deine Mini-Ziele auf deinem Selbstveränderungsweg feierst, kommt das Ziel „Weg vom Alkohol“ zu dir.

Kenntnis 10: Weg vom Alkohol ohne Therapie klappt mit Zwischenzielen besser. 

 

Weg vom Alkohol ohne Therapie / Zusammenfassung

Die 10 Kenntnisse im Überblick

So, du wundervolles Unikat. 🙂

Die Frage, „Wie kommt man von Alkohol weg?“ sollte dir nicht länger den Schlaf rauben.

Jetzt hast du 10 entscheidende Anhaltspunkte für deine Mission.

Fassen wir die 10 Kenntnisse, wie du ohne Therapie von Alkohol wegkommst, noch einmal zusammen:

1. Grad deiner Alkoholabhängigkeit
2. Bei körperlicher Alkoholabhängigkeit ist Hilfe annehmen besser
3. Ablauf einer klassische Suchttherapie
4. Selbsthilfe geht mit Anleitung leichter
5. Setze auf Veränderung statt Willenskraft
6. Hilfreiche Veränderungen im Außen
7. Notwendigen Veränderungen AN DIR 
8. Beginne lieber heute als morgen
9. Kümmere dich immer nur um das JETZT
10. Nimm Zwischenziele ins Visier

 

Fazit

Für den Weg aus dem Alkohol ohne Therapie gilt:

Der Weg aus dem Alkohol IST EIN WEG.

Und kein Anschlag auf sich selbst.

 

Nimm dir Zeit.

Und vor allem, gib dir Zeit.

Mache einen Schritt nach dem anderen.

Freue dich über das Erreichen deiner Zwischenziele.

Man sagt es dauert 3 Wochen, um sich neue Gewohnheiten und neue Verhaltensmuster anzueignen.

Erinnere dich, zu seine dysfunktionalen, süchtig machenden Denkmustern ist man auch nicht über Nacht gekommen.

Es hat eine ganze Kindheit dafür gebraucht.

 

Dir fehlt die Motivation????

Falls du unmotiviert bist,

.... weil du denkst, es liegt an dir, dass du bislang nicht vom Alkohol wegkommen bist, dann mache Folgendes:

Probiere es mal mit Kiwis züchten.

Ohne Anleitung.

Irgendwann wirst du feststellen, es liegt NICHT an deinen gärtnerischen Fähigkeiten, sondern am Wissen.

Sobald die richtigen Bedingungen geschaffen sind, wachsen dir die Kiwis aus den Ohren.

Also, krempel die Ärmel hoch und leg los mit Selbsthilfe.

… und dann lasse dich überraschen, wie sich deine Verwandlung auf dein Verlangen nach Alkohol auswirkt.

Mehr wird hier noch nicht verraten. 🙂

Deine Kris


Sharing is Caring 🙂

Teilen kann Leben retten.


Weg vom Alkohol ohne Therapie

Wissen hilft weiter.

Tipps mit Grips

 Kleine Veränderungen. Große Wirkung. Mehr ...

Weg vom Alkohol l 15 BEWÄHRTE Tipps, die funktionieren l

Gekonnt ablehnen

 Coole Sprüche & Tipps . Mehr lesen ...

Beitragsbild Alkohol ablehnen

Affirmationen nutzen

Wie Affirmationen helfen. Mehr lesen ...

Affirmationen bei Alkoholproblem