Weg vom Alkohol l 15 BEWÄHRTE Tipps, die funktionieren l

Weg vom Alkohol – 15 BEWÄHRTE Tipps, die funktionieren

Wer heute einen Gedanken sät, erntet morgen die Tat, übermorgen die Gewohnheit und endlich sein Schicksal.  -  Gottfried Keller

 

Geht es dir auch so?

Du willst weg vom Alkohol, aber es ist schwieriger als gedacht?

Aufhören zu trinken oder weniger trinken geht nicht so ohne weiteres?

Du hast schon ein paar Versuche unternommen um von Alkohol loszukommen, bist aber rückfällig geworden?

Dann bist du hier richtig. 🙂

Kommen wir direkt zur Sache.

Vor dir liegt ein spannendes Selbsthilfe-Abenteuer.

Der Held bzw. die Heldin in dir ist gefragt.

Hier findest du 15 bewährte Tipps, um allein vom Alkohol wegkommen zu können.

Weg vom Alkohol / Tipp #1

Tipp 1: Gehe methodisch vor

Weg vom Alkohol l l Tipp #1: Mach´s mit dieser Methode l

… und wende die Iss-den-Elefanten-Methode an.

Die was?

Die Iss-den-Elefanten-Methode.

Falls du sie noch nicht kennst, sie funktioniert so:

Wie isst man einen Elefanten?

Stück für Stück. 🙂

Genauso kommt man vom Alkohol weg.

Schritt für Schritt.

Eine langjährige Beziehung zu Alkohol ist in der Regel zu sperrig um sie mit einem Schlag aufzulösen.

Wer eine Scheidung hinter sich hat, weiß wovon die Rede ist.

Wie diese Schritte aussehen erfährst du in den folgenden Tipps.

Weg vom Alkohol / Tipp #2

Tipp 2:  Bereite dich auf den Ausstieg vor

Weg vom Alkohol l l Tipp #2: Triff diese Vorbereitungen l

Angenommen dir kommt Sonntagmittag der Gedanke, dass Auswandern eine gute Idee ist.

Würdest du dich dann Montagmorgen um 8 Uhr ins Auto setzen und zum Auswandern aufbrechen?

Bitte sage nicht ja, sonst überzeugt dich meine Argumentation nicht. 🙂

Deine Erfolgschancen langfristig vom Alkohol wegzukommen steigen um ein Vielfaches, wenn du dir VOR dem letzten Glas ein paar Vorbereitungen triffst.

Dazu gehören zum Beispiel Maßnahmen wie:

•  Wohnung alkoholfrei machen
•  Einen Notfallplan erstellen
•  Ein Lob- oder Dankbarkeitsjournal führen
•  Strategien für Trinksituationen zurechtlegen
•  Dir über dein WARUM bewusst sein

Genaugenommen bist du mit dem Lesen dieses Artikels schon dabei, dich vorzubereiten.

Optimal! 🙂

Weiter mit Karacho zum nächsten Tipp.

Weg vom Alkohol / Tipp #3

Tipp 3:  Mach´s mit Anleitung

Weg vom Alkohol l l Tipp #3: Besorge dir eine Anleitung l

Nein, ich will dir nicht meinen Kurs Endlich Alkoholfrei! aufschwatzen.

Aber ich möchte dich gerne davon überzeugen, dass es bei Selbsthilfe in Sachen Alkohol von Vorteil ist, nach Plan vorzugehen.

Es gibt erprobte Wege aus dem Alkohol.

Ebenso wie es bewährte Methoden gibt ein Haus zu bauen.

Da haben andere für einen herausgefunden was funktioniert und was nicht.

Natürliche kann man beide Projekte auch mit dem Verfahren von Versuch & Irrtum anpacken.

Wie so ziemlich alles im Leben. 🙂

 

Ist Versuch und Irrtum passend für dich?

Entscheidet man sich für  den Alleingang und setzt auf  die Versuch-und-Irrtum-Strategie sollte man gute Antworten auf 2 Fragen haben.

Frage 1:
Habe ich genug Geduld und seelisches Stehvermögen, Rückschläge zu verarbeiten und aus Irrtümern zu lernen ohne den Glauben an den Erfolg zu verlieren?

Frage 2:
Welche Vorteile hat es für mich, auf eine Schritt-für-Schritt Anleitung  zu verzichten?

Findest du schlüssige Antworten, dann GO FOR IT!

Wenn nicht profitiere von der Erfahrung anderer.

In welcher Verpackung (Buch, Online-Kurs, Coaching, Therapie, Selbsthilfegruppe mit Guru) ist egal.

Viele Wege führen nach Rom. 🙂

Wähle das Format, das DICH anspricht.

Weg vom Alkohol / Tipp #4

Tipp 4: Let love rule

Uuuuh …. mangelnde Selbstliebe ist ein dickes Hindernis auf dem Weg aus dem Alkohol.

Wer keine Liebe für sich hat, verriegelt sich höchstpersönlich die Tür im Alkoholgefängnis.

Ich weiß, ich weiß.

Bei dem Wort Selbstliebe kriegen mindestens 50% der Leser das kalte Grausen.

Bitte lies trotzdem weiter, falls du dazu gehörst.

Vielleicht gelingt es mir, dich von der Wirksamkeit dieses Tipps zu überzeugen.

 

Beobachte dich selbst

Wie du an dir selbst beobachten kannst, ist der Drang nach Alkohol ist an bestimmte Stimmungen und Launen gekoppelt.

Ist man in seiner emotionalen Mitte (= innerlich im Frieden, ausgeglichen, zufrieden), dann kommt das Verlangen nach Promille im Blut nicht auf.

Die Gier nach Alkohol meldet sich immer dann, wenn man aus seinem happy Ur-Zustand geflogen ist.

Also wenn man von Stress, Anspannung, Überforderung, Langeweile, Ärger, Frust oder – im anderen Extrem - von überschwänglicher Begeisterung und Euphorie vereinnahmt wurde.

 

Was hat Selbstliebe damit zu tun?

Viel. 🙂

Fehlende Selbstliebe ist für schlechte Stimmung mitverantwortlich.

Ohne Selbstliebe neigt man dazu mit schöner Regelmäßigkeit Dinge zu tun wie:

• sich zu überfordern
• eigene Grenzen zu missachten
• seine Seelenwünsche ignorieren
• sich zu wenig Erholung gönnen

All das macht nicht glücklich.

Keine Liebe für sich selbst zu haben katapultiert dich zielsicher aus der inneren Zufriedenheit.

Und schon ist man eine fette Beute für das Verlangen nach Alkohol.

Daher Tipp 4: Let love rule! Selbstliebe (wenigstens ein kleines bisschen für den Anfang 🙂 ) ist der Turbolader, um vom Alkohol wegzukommen.

Weg vom Alkohol / Tipp #5

Tipp 5: Löse dich von der Idee des Verzichts

Verabschiede dich von dem Gedanken ohne Alkohol auf etwas verzichten zu müssen.

Die Werbeindustrie hat ganze Arbeit geleistet um dem Volk unterzujubeln, Lebensfreude und Genuss wäre im Alkohol zu finden.

Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt.

Ist es nicht merkwürdig, dass Alkoholwerbung nie ohne glückliche Menschen gemacht wird?

Und dass die strahlenden Leute im Werbespot für Alkohol immer gerade das tun, was sie lieben?

Sie feiern Feste und Erfolge, sie segeln um die Welt, sie genießen die Natur oder machen sich hübsch fürs anstehende Date (=Verabredung mit dem Geschlecht des Begehrens).

Alles was du liebst, lässt sich auch ohne Alkohol feiern und genießen.

Nur umgekehrt funktioniert es nicht.

Das sollte dir zu denken geben.

Insbesondere, wenn du von der Verzichtsidee ausgebremst wirst vom Alkohol wegzukommen.

Tipp 5 in Kürze: Zum Teufel mit der Verzichtsidee!

Freue dich auf deine Freiheit.

Freue dich darauf, all die Dinge die du liebst genussvoll in geistiger Klarheit erleben zu können. 🙂

Weg vom Alkohol / Tipp #6

Tipp 6: Verändere Lebensgewohnheiten

Um erfolgreich vom Alkohol wegzukommen, wirst nicht umhinkommen, ein paar Lebensgewohnheiten zu verändern.

Auch damit kannst du bereits VOR deinem offiziellen Einstieg in dein alkoholfreies Leben beginnen.

Schaffe sämtliche Alkoholvorräte aus der Wohnung. 
Erkunde im Supermarkt neue Wege durch die Einkaufregale, so dass du zukünftig nicht mehr am Alkohol vorbei musst.
• Stelle dich an die Kasse, die keinen Alkohol im Theken-Regal hat.

Logischerweise wirst du ohne Alkohol viel mehr freie Zeit haben.

Überlege dir schon jetzt, was du damit anstellen willst und verändere deine Routinen.

Suche dir eine neues Hobby für deine zukünftige freie Zeit
Verstärke die Bande zu nicht-trinkenden Freunden
• Werde Mitglied in einem Verein oder einer Gruppe, wo nicht getrunken wird

Wie gesagt, solche Tipps gehören zu den Basics.

Wenn das Verlangen nach Alkohol sich nicht ohne weiteres überwinden lässt, muss man den seelischen Keller aufräumen.

Dazu holst du dir eine Anleitung von jemand mit Erfahrung.

Hilfe zur Selbsthilfe

Alkoholfrei UND Happy  🙂 

Ohne Verzicht.
Ohne Willenskraft.
Ohne Therapie.

Akoholproblem lösen mit dem Selbsthilfeprogramm Endlich Alkoholfrei

Weg vom Alkohol / Tipp #7

Tipp 7: Weihe Menschen ein

Wenn dich das Thema Alkohol belastet, dann trage die Last nicht allein.

Weihe einen Menschen ein, dem du vertraust.

Wenigsten EINEN.

Geteiltes ist Leid ist halbes Leid.

Du wirst dich besser fühlen.

Viel besser. 🙂

Denn du läufst nicht länger mit dem erdrückenden Gefühl durch die Welt, ein dunkles Geheimnis zu haben.

Niemand gerät aus Schwäche oder Unvermögen in Alkoholabhängigkeit.

Sich für seine Alkoholabhängigkeit zu schämen und sich deshalb zu verstecken ist so, als würde man versuchen einen gebrochenen Arm zu verheimlichen, weil man nicht sagen möchte, dass man vor langer Zeit von einem Auto angefahren wurde.

Mehr zu den Ursachen von Alkoholmissbrauch erfährst du in dem Artikel: Innerer Schmerz – Ursache und Ausweg zugleich.

Oder in den Blog-Artikeln.

Doch lies erst die Tipps zu Ende, bevor du im Blog schmökern gehst. 🙂

Weg vom Alkohol / Tipp #8

Tipp 8: Beuge Rückschlägen vor

Beuge Rückschlägen langfristig vor.

Wie?

Prima, dass du fragst. 🙂

Indem du die Ursachen von Suchtanfälligkeit und Alkoholabhängigkeit beseitigst.

Dafür nimmst du anfängliche Rückschläge als Lehrer in Kauf.

Rückschläge geben immer Hinweise darauf, wo noch Veränderungen notwendig sind.

Nein, man braucht im Zuge seiner Selbsthilfeaktion keine Leichen ausgraben und alte Wunden aufbrechen.

Was man jedoch braucht, ist die Auseinandersetzung mit Denk- und Handlungsmuster, die suchtanfällig machen.

Das ist des Pudels Kern der Arbeit von Therapeuten, Coaches und Leuten wie ich.

Wie man die selbstzerstörerischen Muster in sich aufstöbert und auflöst wird im Selbsthilfekurs Endlich Alkoholfrei! gemeinsam angepackt.

Weg vom Alkohol / Tipp #9

Tipp 9: Erstelle dir einen Notfall-Plan

Vorab zu diesem Tipp:

Plane für den Notfall, aber rechne nicht mit ihm.

Der Ausstieg aus dem Alkohol OHNE von Trinkgelüsten befallen zu werden, ist möglich.

Jedoch hängt das von ein paar Faktoren ab, auf die man nur bedingt Einfluss hat.

Zum Beispiel, wie weit man aufgrund seiner kindliche Prägung von seinem Wahren Ich  entfernt ist.

Mit anderen Worten, wie viel Veränderung notwendig ist,  um in seinen happy Ur-Zustand zurückzufinden.

Tipp #9 lautet daher:

Wappne dich für den Drang nach Alkohol, aber erwarte ihn nicht.

Ein Notfall-Plan sieht so aus, dass du schon heute überlegst, was du tust, wenn dich der Drang nach Alkohol überkommt.

Der Plan enthält verschiedene Strategien, die dir dabei helfen, standhaft zu bleiben.

Hier kannst du dir 5 Soforthilfe-Maßnahmen herunterladen, die ich persönlich für besonders tauglich halte.

Weg vom Alkohol / Tipp #10

Tipp 10:  Bewaffne dich mit Humor

Fakt ist, mit Spass geht alles leichter.

Du wirst vom Alkohol wegkommen.

So oder so.

Warum also nicht mit einem Lächeln auf den Lippen? 🙂

Jeder Alkoholdrang ist wie ein Sturm.

Er hat dieselben Eigenschaften: Heftig, aber sein Auftreten ist immer von zeitlich begrenzter Dauer.

Wenn der Drang Alkohol zu trinken aufkommt, dann gib ihm einen Namen.

Am besten einen witzigen.

Hurrikan Gräfin Lieselotte. Tornado Ludowig von der Heide. 🙂

Damit verliert der Drang nach Alkohol seine Seriosität und scheinbare Übermacht und es fällt dir psychologisch leichter ihm Stand zu halten.

"Du bist nur ein Sturm. Jeder Sturm zieht irgendwann vorüber. Auch du, Hurrikan Gräfin Lieselotte, Tornado Ludowig von der Heide … tobe ruhig. Dir geht von allein die Puste aus. Ich beschäftige mich solange mit der Soforthilfe-Maßnahme Nummer 4." 🙂

Weg vom Alkohol / Tipp #11

Tipp 11: Nutze die Kraft deines Unterbewusstseins

Unter Hypnose machen Menschen die tollsten Sachen.

Sie beißen herzhaft in eine Zwiebel und essen sie ganz auf ohne dabei das Gesicht zu verziehen, weil der Hypnotiseur ihnen suggeriert, es wäre ein Apfel.

Hypnose funktioniert deshalb, weil der Hypnotiseur die Person in Trance versetzt und somit direkten Zugang zum Unterwusstsein hat.

Das Unterbewusstsein kann nicht unterscheiden, ob die Information, die es bekommt wahr oder falsch ist.

Und das Gehirn kann nicht widersprechen, weil es in Trance ist.

Zurück zum Alkohol. 🙂

Wem es schwer fällt von Alkohol wegzukommen, der hat man sein Unterbewusstsein darauf programmiert Alkohol zu mögen.

Dieses unbewusste Programm will man überschreiben.

Dabei helfen Affirmationen.

 

Nutze Affirmationen

Weil ich selbst ein großer Fan von Affirmationen bin, sind sie selbstverständlich Teil meines Selbsthilfeprogramms Endlich Alkoholfrei!.

Für alle, die nicht so genau wissen, was es mit Affirmationen auf sich hat, habe ich dafür einen eigenen Artikel geschrieben.

Fragen wie:

•  Was sind Affirmationen?
•  Warum funktionieren sie?
•  Wie nutzt man Affirmationen?
•  Wie helfen Affirmationen um vom Alkohol loszukommen?

... werden in dem Artikel: Endlich Alkoholfrei! So helfen Affirmationen beantwortet.

Weg vom Alkohol / Tipp #12

Tipp 12: Reframe Nüchternheit

Der Begriff "reframen" kommt aus dem NLP und bedeutet soviel wie "neu einrahmen".

Damit ist Folgendes gemeint.

Man gibt der Nüchternheit einen neuen Rahmen und sucht bewusst nach Bildern in seiner Umgebung, die Nüchternheit wieder in ein angenehmes Licht stellen.

Zum Beispiel in dem man in einen Park geht und Kinder beim Spielen beobachtet.

Dabei ruft man sich in Erinnerung, dass Sorglosigkeit und Heiterkeit der alkoholfreie Ur-Zustand ist, in dem wir alle zur Welt gekommen sind.

Dieser Ur-Zustand ist kein Privileg von kleinen Kindern, wie oft fälschlicherweise angenommen wird.

 

Nüchternheit ist Freude pur 

... wenn man sich selbst sein und sich frei entfalten kann.

Etwas, das man ab dem Moment wieder kann, ab dem man seine Denkmuster in Selbsthilfe oder Therapie wieder vom Kopf auf die Füße gestellt hat.

Yiiieehaaa, sattel schon mal die Pferde. 🙂

Weg vom Alkohol / Tipp #13

Tipp 13: Greife in die Psycho-Trickkiste

Taufe das Alkoholproblem um und nenne es Alkoholherausforderung.

Wieso das denn???

Weil Probleme per Definition lästig und schwer zu lösen sind.

Eine Herausforderung zu bewältigen ist auch nicht unbedingt einfach.

Aber!!!

Im Gegensatz zu Problemen haben Herausforderungen IMMER einen Spass-Faktor.

Eine Herausforderung weckt den Sportsgeist.

Psychologisch gesehen ist man eher motiviert, sich einer Herausforderung zu stellen als einem Problem.

Teil des Teufelskreises der Alkoholabhängigkeit ist, dass man sich machtlos und frustriert fühlt.

Alles was dazu führt, dass du dich besser fühlst, hilft dir vom Alkohol wegzukommen.

Auch kleine Wortspiele. 🙂

Weg vom Alkohol / Tipp #14

Tipp 14: Entwickle Verständnis für dich selbst

Bist du selbst dein schlimmster Kritiker oder dein größter Fan und Unterstützer?

Du hast die Wahl.

Unverständnis, Selbstzweifel, Selbstablehnung und Selbstkritik sind Teil des Problems.

Nicht der Teil der Lösung.

Erkläre daher deinem inneren Kritiker ab sofort Hausverbot und hofiere deinen inneren Fan.

Dein Fan ist jene innere Stimme, die dir am Abend eines Scheißtags leise zuflüstert, es morgen erneut zu probieren.

Es sind emotionale Tiefs und inneres Unwohlsein (leben außerhalb seines heiteren Ur-Zustandes), die dem Drang nach Alkohol Tür und Tor öffnen.

Deshalb ist es so wichtig, zu lernen, wie du dich richtig um dein seelisches Wohlbefinden kümmerst.

Das fällt dir schwer?

Herzlich Willkommen auf unserer Selbsthilfebaustelle. 🙂

Im Selbsthilfekurs Endlich Alkoholfrei! trainieren wir solche grundlegenden Fähigkeiten.

Weg vom Alkohol / Tipp #15

Tipp 15: Habe Vertrauen

Du wirst die Herausforderung mit Alkohol meistern und daran wachsen.

Denn eine Alkoholsucht ist lediglich das Symptom.

Das Symptom (=Anzeichen) von innerem Unwohlsein.

Unwohlsein, das sich KURZFRISTIG mit Alkohol wunderbar lindern lässt.

Das sich jedoch LANGFRISTIG durch Alkohol kontinuierlich verschlimmert.

Verursacht wird der seelische Missstand durch selbstabotierende, lebensfeindliche Denk- und Handlungsmuster

Diese defekten Muster sind die aktivsten Suchttreiber und Spassbremsen für eine heitere und sorgenfreie Nüchternheit.

Schafft man innerlich Ordnung (die Sache mit der Anleitung oder Therapie), dann klettert man im Alltagsleben auf dem Wohlfühlbarometer nach oben.

Und … tataaaaa … 🙂

... befreit sich so vom Drang nach dem Stimmungsmacher Alkohol.

Der Glaube kann Berge versetzen. 

Also, besorg die eine Schritt-für-Schritt Anleitunghole dein Ur-Vertrauen mit ins Boot und paddle guter Dinge deinem alkoholfreien Leben entgegen.

Allein weg vom Alkohol / Zusammenfassung

Die 15 bewährten Tipps im Überblick

All right.

Als angehender glücklicher Nicht-Trinker kennst du nun die entscheidenden Tipps auf die Frage:

Wie komme ich allein vom Alkohol weg?

Fassen wir die 15 Tipps, für den Einstieg in eine heitere Nüchternheit noch einmal zusammen:

Tipp 1: Mach´s mit der Elefanten-Methode
Tipp 2: Triff Vorbereitungen
Tipp 3: Besorge die eine Anleitung
Tipp 4: Entwickle Selbstliebe
Tipp 5: Lasse die Verzichtsidee los
Tipp 6: Setze auf die Karte Veränderung
Tipp 7: Hol dir einen Verbündeten
Tipp 8: Heile die Ursachen
Tipp 9: Erstelle einen Notfall-Plan
Tipp 10: Bewaffne dich mit Humor
Tipp 11: Verwende Affirmationen
Tipp 12: Sieh die Welt mit neuen Augen
Tipp 13: Greife zu Psycho-Tricks
Tipp 14: Kultiviere Verständnis
Tipp 15: Habe Vertrauen

 

So. Und nun?

Krempel die Ärmel hoch, hol dir eine Anleitung und lege los.

Weg vom Alkohol ist möglich.

Immer.

Deine Kris


Sharing is Caring 🙂

Teilen kann Leben retten.


Weg vom Alkohol allein schaffen

Wo ein Wille ist, ist ein Weg.

Vermeiden statt leiden!

Vermeide beim Aufhören diese 12 Fehler. 🙂 Mehr lesen ...

Wie aufhören zu trinken? Vermeide diese 12 Fehler!

Wie Durchhalten?

Eine ungewöhnliche Empfehlung. Mehr lesen ...

Betragsbild: Durchhalten ohne Alkohol

Mit Wissen statt Willen

10 unverzichtbare Kenntnisse. Mehr lesen ...